Marx-Engels-Stiftung

Nächster Termin:
Wie tot ist Marx?
Ist Marxismus noch brauchbar? Wenn ja, wozu und für wen?
Vortrag und Diskussion mit Jürgen Lloyd
Fr, 20.10. Tübingen, Hörsaal 2, Neue Aula, Uni Tübingen, Geschwister-Scholl-Platz, 19 Uhr
» Weitere Termine und Informationen

 

Home

Termine

Interview
45 Jahre MES

Frühere Veranstaltungen

Mediathek

Mitglieder stellen sich vor

Projekt Klassenanalyse

Beiträge

Debatte

Satzung

Kontakt/Impressum

Links

Marxistische Blätter

jungeWelt

UZ

Sitemap
 

Mitglieder der Marx-Engels-Stiftung stellen sich vor

» zurück zur Übersicht

Ludwig Elm

Jena, *1934, Prof. Dr. sc. phil., Historiker

Landwirtschaftliche Lehre 1948-1950; Landwirtschaftliche Fachschule 1950-1952; Studium der Agrarwissenschaften (1952/53 Humboldt-Universität Berlin) sowie am Franz--Mehring-Institut der Karl-Marx-Universität Leipzig 1953-1956 – Abschluss als Diplomlehrer für Marxismus-Leninismus
1956 bis 1991 wissenschaftlicher Assistent und Oberassistent, Dozent und o. Prof. an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Dr. phil.(1964), Dr. sc. phil. (1971) MdB 1994-1998, seither Rentner und freier Autor

1949 bis 1990 – Mitglied in FDGB, FDJ, DSF, SED, Kulturbund; Mitglied der Volkskammer 1971-1981, Fraktion des Kulturbundes und des Ausschusses für Volksbildung;

Seit 1990/91 – Mitglied PDS/DIE LINKE (bis 2008); Mitglied und später im Vorstand des IV VdN e. V. sowie des BdA e. V. (beide 1998 vereinigt) bis 2002; Vorsitzender des Thüringer Verbandes VdN-BdA e. V. (1998-2006); Mitglied des Geschäftsführenden Vorstandes bzw. des Bundesausschusses der bundesweiten VVN-BdA e. V. (Oktober 2002-2008); Mitglied des 13. Deutschen Bundestages 1994-1998 – Obmann der Gruppe der PDS in der Enquete-Kommission „Überwindung der Folgen der SED-Diktatur im Prozess der deutschen Einheit“ (1995-1998); Mitglied der Historischen Kommission beim Parteivorstand der PDS bzw. DIE LINKE (1995 bis 2017); Gründungsmitglied und Vorsitzender (1992 – Anfang 1994) des Jenaer Forums für Bildung und Wissenschaft e. V. (Vorläufer der Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen e. V.); Mitglied der Marx-Engels-Stiftung e. V., Wuppertal, seit Mitte der neunziger Jahre

Arbeitsgebiete: Geschichte der bürgerlichen Parteien in Deutschland; Geschichte der politischen Ideen und Strömungen – insbesondere Konservatismus; Zeitgeschichte seit 1945: BRD, Umgang mit NS-Vergangenheit; Antifaschismus, Gesellschaft und Geschichte der DDR im Widerstreit.

Veröffentlichungen
10 Monographien seit 1968; zuletzt:
Der deutsche Konservatismus nach Auschwitz. Von Adenauer und Strauß zu Stoiber und Merkel, 2007, 332 S.
Wenn ich einmal der Kanzler wär. Ein Zwischenruf zur deutschen Einheit, 2009, 186 S.
Der Mantel der Geschichte und andere deutsche Denkwürdigkeiten. Ein kleines Lexikon zur Zeitgeschichte, 2011, 194 S.
(alle drei bei PapyRossa Verlag, Köln)
Kleinere Schriften, zuletzt:
1914 – 1932/33 – 1949. Parteien in Bündnissen der deutschen Rechten (3 Beiträge), 2014, 44 S.
Der Genocid an den Armeniern 1915/16 im Osmanischen Reich – dem Verbündeten des deutschen Kaiserreichs während des europäischen Völkermordens, 2015, 24 S.
Pakte mit dem Teufel. Vom Reichskonkordat zum Münchner Abkommen und zum deutsch-sowjetischen Nichtangriffspakt (1933-1939), 2015, 24 S.
(alle Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen e. V. TEXTE & ARGUMENTE)
Sammlungen zeitgeschichtlicher Publizistik (alleiniger Autor): Jena 1979; Jena 1998; Erfurt 2002
Herausgeber/Mitherausgeber seit 1968: ca 15 Sammelbände/Autorenkollektive;
41 Hefte in Schriftenreihe des Jenaer Forums für Bildung und Wissenschaft e. V.,Jena 1993-1999 (mit Gisela Kahl, Manfred Weißbecker und Michael Wegner)
Zahlreiche Beiträge seit 1957 in Sammel- und Protokollbänden, Handbüchern und Lexika, Zeitschriften, sowie Rezensionen, Zeitungsartikel und sonstige Publizistik
Deutscher Bundestag, 13. Wahlperiode 1994 – 1998, Gruppe der PDS, ca 30 Plenarbeiträge; Wortmeldungen als Obmann der PDS in der Enquete-Kommission „Überwindung der Folgen der SED-Diktatur im Prozess der deutschen Einheit“, in: Materialien der Enquete-Kommission. Hrsg. vom Deutschen Bundestag. Acht Bände in 14 Teilbänden, 1999 (s. Registerband Sprech- u. Personenregister);
ANsichten zur Geschichte der DDR, Bde. VI-XI, Bonn-Berlin 1996-1998, hrsg. mit Dietmar Keller und Reinhard Mocek i. A. der Gruppe der PDS im Bundestag

Veranstaltungen
Vorträge und Diskussionen bei Marx-Engels-Stiftung e. V., Rosa-Luxemburg-Stiftung e. V., VVN-BdA e. V., DIE LINKE incl. KPF u. a. Vereine und Organisationen

Vorhaben/Projekte
Aktuelle Angebote für Vorträge und Diskussionen:
Kritik des DDR-Bildes in der Geschichtspolitik der Thüringer Linkskoalition seit Herbst 2014;
Eine unbewältigte Erbschaft: Restauration und Schlussstrichpolitik in der Gründungs- und Frühgeschichte der Bundesrepublik;
Europäischer Gedenktag 23. August (1939): Gegen die Fälschung von Kriegsausbruch und Schuldfrage.

s. auch Ludwig Elm: Liberal? Konservativ? Sozialistisch? Beiträge im Widerstreit politischer Ideen und Wirklichkeiten. Biblio- und Biographisches 1934-2004 = Thüringer Forum für Bildung und Wissenschaft e. V., Jena 2004, 104 S.


nach oben