Marx-Engels-Stiftung

Nächster Termin:
Jahresmitgliederversammlung der MES
öffentliches Nachmittagsprogramm mit Prof. Georg Fülberth und eine musikalisch-literarische Revue des Weber-Herzog-Musiktheaters
Sa, 27.01.2018, Wuppertal
» Weitere Termine und Informationen

 

Home

Termine

Interview
45 Jahre MES

Frühere Veranstaltungen

Mediathek

Mitglieder stellen sich vor

Projekt Klassenanalyse

Beiträge

Debatte

Satzung

Kontakt/Impressum

Links

Marxistische Blätter

jungeWelt

UZ

Sitemap
 

Mitglieder der Marx-Engels-Stiftung stellen sich vor

» zurück zur Übersicht

Richard Sorg

Prof. Dr. phil., geb. 1940 in Betschmen/Jugoslawien. Studium der Theologie, Soziologie, Politikwissenschaft und Philosophie. Bis 1978 als Soziologe am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Philipps-Universität Marburg. 1978-1985 Hochschullehrer an der Fachhochschule Wiesbaden am Fachbereich Sozialwesen. 1985-2005 Professor für Allgemeine Soziologie am Fachbereich Sozialpädagogik der Fachhochschule Hamburg (heute: Hochschule für angewandte Wissenschaften). Seit 2005 im Ruhestand. – Mitglied in: GEW und BdWi

Ausgewählte Publikationen
Marxismus und Protestantismus in Deutschland. Eine religionssoziologisch-sozialgeschichtliche Studie zur Marxismusrezeption in der evangelischen Kirche 1848-1948, Köln: Pahl Rugenstein (Kleine Bibliothek Bd. 48), 1974 (überarbeitete, publizierte Fassung der Diss.)
Ideologietheorien. Zum Verhältnis von gesellschaftlichem Bewußtsein und sozialer Realität, Köln: Kiepenheuer & Witsch, 1976
(Hrsg.) Soziale Arbeit zwischen Politik und Wissenschaft, Münster – Hamburg – London, LIT Verlag, 2003. (Reihe: „Sozialpädagogik/Sozialarbeit im Sozialstaat“, herausgegeben von Hans Pfaffenberger in Verbindung mit Rudolph Bauer und Franz Hamburger)
Redaktion von: Musik und Gesellschaft, Z – Nr. 97, 25. Jahrgang, März 2014

Aufsätze:
Marxismus als materialistisch-dialektische Systemtheorie, in: Hollstein-Brinkmann, Heino / Staub-Bernasconi, Silvia (Hrsg.): Systemtheorien im Vergleich. Was leisten Systemtheorien für die Soziale Arbeit? Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2005, S. 173-217.
Die Ideologietheorie von Marx, Engels und Lenin. Zum Problem der ideellen Triebkräfte in der Geschichte, in: Anton Pelinka (Hrsg.), Ideologien im Bezugsfeld von Geschichte und Gesellschaft. Reihe: Vergleichende Gesellschaftsgeschichte und politische Ideengeschichte der Neuzeit, Bd. 2, hrsg.v. A. Pelinka und H. Reinalter, Innsbruck: Inn, 1981, S. 79-94
Annäherungen an die Frage, ob die Soziale Arbeit ein politisches Mandat hat, in: Roland Merten (Hrsg.), Hat Soziale Arbeit ein politisches Mandat? Positionen zu einem strittigen Thema, Opladen: Leske & Budrich, 2001, S. 41-54 (auch erschienen in: Sorg, Richard (Hrsg.), Soziale Arbeit zwischen Politik und Wissenschaft, Münster – Hamburg – London, LIT Verlag, 2003)
Kapitalismus und Soziale Arbeit, in: Utopie kreativ Nr. 194, Dezember 2006, S. 1096-1108
Soziale Arbeit und Ökonomisierung. Essay, in: Neue Praxis. Zeitschrift für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialpolitik 2/2007, S. 209-215
Dialektisch denken – auch in der Sozialen Arbeit? In: standpunkt: sozial 1/2009, 95-101
Anregungen einer nichtmarxistischen materialistischen Philosophie: Mario Bunge (Teil I), in: Z – Nr. 81 März 2010, 173-186; (Teil II) , in: Z – Nr. 88, Dezember 2011.
Hans Heinz Holz und die Dialektik, DAS ARGUMENT 297/2012, 436-445
Domenico Losurdos Buch über Stalin-Bilder – eine Gratwanderung, in: Z – Nr. 94, Juni 2013, 141-148
Einige Grundzüge des Theorieansatzes von Karl Marx – Anregungen für die Soziale Arbeit. Gegen die Eindimensionalität eines neo-liberalen Denkens, in: neue praxis 1/2014, 45-59
Wie umgehen mit Richard Wagner? in: Hermann Kopp/ Lothar Geisler (Hrsg.), Denkanstöße. Hommage an Robert Steigerwald, Neue Impulse Verlag: Essen 2015, 151-169. Ein Auszug daraus ist abgedruckt im Programmheft der Bayreuther Festspiele 2015, 24-30: „Richard Wagner, Der Ring des Nibelungen“ sowie im Programmheft 2016.
Zur unübersichtlichen Weltsituation 2015, in: standpunkt: sozial 1/2015, S. 104-108
Zum Thema Flucht: Ursachen und Hintergründe, in: standpunkt: sozial 2+3, 2015, 203-207
Das Dialektische in Hegels „Wissenschaft der Logik“. Kommentierende Bemerkungen zum Schlusskapitel: „Die absolute Idee“, in: Aufhebung. Zeitschrift für dialektische Philosophie, 8/2016, 11-42
Kritische Soziale Arbeit? Ein kurzer Blick zurück, in: Forum Wissenschaft, in: Forum Wissenschaft 1/2016, 4-8

Projekte
Publikation: Richard Sorg, Dialektisch Denken, PapyRossa: Köln 2018 (in Vorbereitung)


nach oben